Posted on Sa 04 April 2009

Jetzt, wo wir ausgeschlafen sind, ein bischen was über den epic Fail der letzten Tage:

FAIL!!11!!elf!

Epic fail!

Das Netzwerk war selbst in seinen besten Momenten massiv schlechter als das auf der letzten re:publica. Der für diese Veranstaltung massiv unterdemensionierte 16MBit DSL Anschluss nie ausgelastet.

Die Probleme, welche zu diesem massiven Versagen der Infrastruktur führten, lassen sich grob in 4 bereiche einteilen:

  • management/teamwork/koordination
  • hardware
  • software
  • mangelnde Fähigkeiten einzelner.

Die leckeren Details, was passiert ist, was wirklich passiert ist und vielleicht sogar die Wahrheit werden wir in den nächsten tagen häppchenweise nachreichen.

Unser grösstes Versäumnis war die mangelhafte, bis nicht vorhande Aussenkommunikation.

Weiterhin möchte ich betonen, das das Team der re:publica keine möglichkeit hatte, diese Katastrophe vorherzusehen. Das Netz auf den vorherigen Veranstaltungen lief sehr gut und sie hatten keinen Grund an uns zu zweifeln. Dem re:publica Team gegenüber wurde immer versichert, das es sich um lösbare Probleme handelt, welche gleich gefixed sind.

Mehr die  nächsten tage, gruß, nbd, joti, alx.