Posted on Mi 04 Dezember 2013

Ich war auf dem Bundesparteitag der Piratenpartei Deutschland in Bremen. Mein erster Parteitag war in Bingen. Bingen war toll, aufregend, so viele Piraten, gute Party. Und natürlich groteskes wie das vorzeitige Vertagen auf den nächsten Tag, weil der Partydampfer schon gebucht war und los musste.

Seit dem war ich auf allen Bundesparteitagen, außer dem noch auf allen Berliner Landesparteitagen und noch auf einigen anderen, z.B. NRW und NDS. Zumindest war das mein 8. BPT.

Mein Eindruck: Die 7. Wiederholung von Bingen. Es hat sich nichts verändert, es ist wie A-Team gucken, jede Folge ist gleich, der Anruf, B.A. muss in den Flieger, Face geht mit jemandem ins Bett, ein Fahrzeug wird aufgerüstet, 50.000 Schuss Munition, am Ende die Zigarre und "Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert."

Ich kann es nicht mehr sehen. Wir sind in Ritualen gefangen. Jeder Parteitag ist eine Wiederholung mit anderen Darstellern. Die TO-Schlacht, die GO-Schlachten, die gelegentlichen Angriffe auf die TO, die Wahlverfahrensfragen, etc.

Ich versuche es mal mit dem Faustkeilvergleich.

Unsere innerparteiliche Demokratie gleicht einem Faustkeil. Sehr einfach, jeder kann es verstehen, nur leistungsfähig ist das nicht. Selbst die alte griechische Demokratie war weniger primitiv. Aber, statt das wir uns mal überlegen, was statt eines Faustkeiles denn eine geeignete Technologie wäre, optimieren wir den Faustkeil. Ich meine, der Faustkeil als das Schweizer Messer der Steinzeit hat viele Vorzüge, aber irgendwann ist halt mal Bronzezeit angesagt.

Statt dessen haben wir 5-Achs CNC Fräsen, 3D-Drucker, etc. um Faustkeil zu optimieren. Also Frontoffice, Backoffice, VL-Assistenten, ein Ticketsystem für GO-Anträge, etc. Niemand hat Faustkeil so geil optimiert wie wir.

Dem Informatiker sag ich immer: "Wir optimieren Bubblesort".  Weil wir uns mit Hilfe der Faustkeiltechnologie aber nicht für ihre Ablösung entscheiden können, wiederholen wir bis in die Ewigkeit A-Team. Und einige halten das sogar noch für normal.  "Das gehört so".

Und so streiten wir weiter über Faustkeile, Bronzeäxte, etc., entscheiden aber nicht, weil wir noch so viel wichtiges zu tun haben und das mit einem Faustkeil ja so lange dauert.

You see the Pattern?

Und immer, wenn die Steinzeit erhalten bleibt, gibt es bei den Faustkeilprofis fetten Jubel. Der Rest, der Politik machen will, facialpalmiert.

Wo es hingeht, wenn wir so weiter machen? Die Piratenpartei wird nicht kollabieren, dafür haben wir zu viel Struktur aufgebaut. Was also dann? Schaut euch mal die ÖDP an:

  • ca. 5800 Mitglieder
  • Bundestagsmandate: keine
  • 646.845,34€ Parteienfinanzierung
  • Farbe: Orange (ok, das musste jetzt sein)
  • 2-3% im "Hauptlandesverband", 01-0.3% im restlichen Bundesgebiet.
  • ca. 300 Kommunalmandate
  • etc.

You see the Picture?

Die fähigen Leute ziehen grad weiter. Was bleibt, sind Höhlenmenschen, die sich um Sandkastenecken streiten. Kann man machen. Ersetzt aber keine Politik. Das machen dann Grüne und Linke. Oder so. Ach ja, im Rückblick 2020 kommen wir dann noch mal vor.

Wollen wir das so?