Beschimpfungen

Hi,

dies ist der Ort, an dem du mir mal richtig die Meinung sagen kannst. Falls du überhaupt eine hast, du Pisser. Die meisten Arschlöcher da draussen haben noch nicht mal Ansichten, eher Standpunkte, im Sinne von Einstein:

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null – und das nennen sie ihren Standpunkt.

Albert Einstein, deutsch-amerikanischer Physiker, 1879 – 1955

 

Dies ist meine Klowand im Internet, schreib doch, aber wundere dich nicht, wenn ich dich beschimpfe.

Und vergiss die Spülung nicht, du Pottsau!

17 Responses to Beschimpfungen

  1. Entäuschung says:

    Du bist ein lebendes Stück scheiss du bnoob. Wixender Spasti. Dir gehört jeden Morgen deine hässliche Fresse poliert.

  2. Entäuschung says:

    Du hilfst dem LV? Daas ich nicht lache! Du versuchst die ganze Zeit sprichwörtlich den LV in den Arsch zu ficken und sitzt immer nur faul rum und machst rein gar nichts. Denn sonst hättest du mitgekriegt das die Leuteu m dich herum überall arbeiten. Aber so faule Faulraten und Spackos wie du schaffen dies ja nicht und versuchen dann andere zu diskreditieren die wirklich etwas für den LV machen. Du Kameranutte. Du Nullpe. Deine Welt ist echt das Abflussrohr.

  3. Entäuschung says:

    Und frisch geduscht heisst doch bei dir kurz mal die Hände waschen. Du miefst immer wenn man dich sieht und wirst auch jetzt weiterstinken weil du einfach unhygienisch und widerlich bist. Eine Dreckssau halt.

  4. Florian Grunert says:

    Sehr geehrter Herr Entäuschung,

    ich bin entäuscht über Ihre Argumentation, welche nicht nur falsch und beleidigend ist, sondern auch völlig inkompetent im Bezug auf die Thematik. Zunächst finde ich, dass die Person, die Sie beschreiben, nicht Ihren Äusserungen entspricht. Ich habe schon längere Zeit bei der Person wohnen dürfen. Ich kann Ihre Bemerkungen jedoch nicht bestätigen.

    Ich denke, dass diese Äüßerungen ein persönliches, auf kognitive Prozesse befindliches, Problem hinweisen, als auf Unterschiede in der Lebensweise.

    Ich würde Sie bitten sich dazu zu äußern.
    Diese Art der Kommunikation zeigt bei Ihnen ein klares Defizit an Problembewältigung, da solche Kommentare völlig unproduktiv sind.

    Vielen Dank für Ihr Verständis

    Mit freundlichen Grüßen

    Florian Grunert

  5. Georg v. Boroviczeny says:

    hmmm
    ich bin auf die Seite gestoßen worden, weil eine Auseinandersetzung zwischen 2 Piraten, womöglich über’s Netz, heute (15-9-11), mit shitstorm und tralala, für uns kurz vor der Wahl etwa so hilfreich ist, wie 1 Zentner Blei für Nichtschwimmer im See….
    ‘Enttäuschung’ ist nur insofern keine Enttäuschung, dass Dummheit (Einstein!) und Unflat nicht anzunehmen eher von eigener Unintelligenz oder absolut unkritischem Gutmenschentum zeugt.
    Aber die Seite, mit DER Einleitung, ist auch Einladung für Leute, die gerne Sch*** schreiben oder auch anfassen, also eigentlich kein Wunder, wenn das dann auch kommt.
    Eine Klowand ist das nicht, da habe ich auf richtigen Klowänden schon viel Witzigeres gelesen, oder gepflegt Obszönes…
    Die Spülung fehlt, ich hätte sie gerne gezogen… auch wenn ich mich nicht hier in eine Ecke ‘erleichtert’ habe…
    Georg v.B.

  6. tauss says:

    Lieber Alexander Morlang,

    nach Deinen gestrigen twitter – Entgleisungen will ich mich nun doch mal jenseits von 140 Zeichen melden. Von Beschimpfungen auf dem Niveau dieser Seite sehe ich ab (auch wenn Du Kraftausdrücke zu schätzen scheinst).

    Wofür Du Dich bei mir entschuldigen solltest? Dafür, mich in die Nähe von Leuten zu rücken, die des konkreten Missbrauchs von Kindern überführt sind oder davon abgehalten werden müssen. Das allerdings haben mir bis heute noch nicht einmal Staatsanwalt oder Gericht unterstellt. Hier gehst Du übrigens auch rechtlich einen verdammt schmalen Grat zur üblen Nachrede.

    Ich wurde keines Verbrechens bezichtigt und bin auch nicht der bürgerlichen Ehrenrechte verlustig gegangen. Nur mal so. Mir wurde ein Delikt außerhalb des Katalogs schwerer Sexualstraftaten vorgeworfen, das dennoch mit bis zu 5 Jahren = 60 Monate bestraft werden kann. Dass es bei mir “nur” 15 Monate sind, überzeugt bestenfalls Dich von der “besonderen Schwere” der Schuld. Die aufgefundenen kinderpornografischen Videodateien und Bilder umfassten 3 CD (eine davon defekt und nicht lesbar) und 45 MB Bilder und Videos. Letztere Dateien befanden sich übrigens ausschliesslich auf dem Handy. Der von Dir verbreitete heise – Artikel ist in diesem Zusammenhang schlicht falsch. Aber nach Eurem dilettantischen Island- Auftritt ist Dein bislang offensichtlich uneingeschränktes Vertrauen in die Richtigkeit von Pressedarstellungen evtl. auch etwas reduziert worden.

    Erkundige Dich doch mal bei der Charité, wenn Du das Thema schon anschneidest, was die Menge an GB ist, die bei Kinderpornosammlern gefunden werden, die das sexuell “brauchen.” Da geht es nicht, wie bei mir, um Minisequenzen von – ich wiederhole – 45 MB.

    Wie gesagt: Ich stehe auch für Gespräche zur Verfügung, weil ich diesen Konflikt mit einem Teil der Berliner Piraten und eigentlich auch mit Dir schlicht nicht mag. Aber ich empfehle Dir und einem Teil Deines Umfelds, egal wie sie heißen, die Hetz- und Hasstiraden einzustellen.

    Auf Mobbing in dieser Primitivform reagiere ich nicht wie ein Opfer, sondern als Angreifer. Und nach dem tollen Piratenerfolg in Berlin freue ich mich lieber über Eure Arbeit, als mit Dir oder anderen zu streiten. Wenn gewünscht kann es aber auch anders gehen. Und das ist keine Drohung, sondern eine nüchterne Feststellung.

    Viele Grüße
    Jörg

    Jörg Tauss
    netbook@tauss.de
    http://tauss.de

  7. Andreas Möritz says:

    Eine solche Einleitung mit solchen Kraftausdrücken und dazu ein Albert-Einstein-Zitat? Und du willst was sein? Abgeordneter der Piratenpartei? Mit so einem Internet-Auftritt? Sind mir die Ironie-Tags abhanden gekommen? Das ist bestenfalls parteischädigend, was du hier vom Stabel lässt und lassen lässt. Entschuldigung, aber wenn ich damit rechnen muss, das jemand mit so einem Auftritt durch meine Stimme in ein politisches Amt gewählt werden könnte… da wechsel ich lieber zu den Nichtwählern. Ich gebe dir den guten Rat, diesen Teil der Seite zu löschen und eventuell beim nächsten Mal nachzudenken. Is nur n gutgemeinter Tipp.
    So unter Kollegen.

    Mit freundlichen Grüßen

  8. Phil says:

    …. da hätte ich einen passenden Beitrag für die öffentliche (?) Müllhalde:

    “Stellt eure Freunde ein, fickt eure Angestellten, verarscht eure Freunde, mir ist das langsam alles auch egal” (Alexander Morlang)

  9. carlos says:

    alter, kauf dir mal ein vernünftiges wordpress template!

  10. Basispirat says:

    Nicht geliefert:
    -Esotante als Pol. GF.
    -Vetternwirtschaft im AGH: Freunde/innen als Angestellte.
    -Verbrennung von Steuermitteln für sinnfreie Aktionen wie Mediation, die, wie man jeden Dienstag verfolgen kann, ganz offenkundig nichts gebracht hat.
    -Kommunikationsfails erster Klasse (cc-Fail, Schweigen, Nichtkommunikation in Sachen Scherler et al).
    -usw usf.

    Stattdessen beschimpfst Du die Basis als Trolle, AG werden als sinnlos gebrandmarkt.
    Die Arbeit findet dort (auch) statt.

    Bitte beteilige Dich auch Du mit Deinen Möglichkeiten daran.

    • casi says:

      Bloß nicht, lass den Alex im AGH, da stört er die Basis nicht und für die meisten Piraten ist die Stadtverordnetenversammlung der Hauptstadt zum Glück sehr weit weg.
      Trolle ins AGH!

  11. Anonymous says:

    Sie schreiben (oder lassen schreiben):
    “An dieser Stelle werde bald Tätigkeiten, Einkünfte und anderes stehen.”
    Warum beherrscht Ihr Praktikant keine Rechtschreibung?
    Bevor auf Ihrer Seite nicht alle Einkünfte veröffentlicht sind, wähle ich lieber Peer…..!

  12. Fritten says:

    Danke für deinen gestrigen Podiumsmonolog.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *